Herzlich willkommen- schön, dass ihr da seid

Reisebericht

Zurück bin ich, im Binnenland,

im Schuh noch einen Rest vom Sand. 

Im Ohr noch das Geschrei von Möwen

und Windes Rausch in wilden Böhen.

Will euch berichten von dem Schönen, 

Grundlage ist für all das Sehnen,

was, so oft man auch entflieht,

uns immer wieder dorthin zieht.

Wellen werfen grünen Tang

und Muschelscherben an den Strand,

an manchen Stellen riecht es sehr

nach Fischbrötchen und Salz vom Meer. 

Berichte ich gerne von den Stunden,

hab‘ Worte, Wein und Kunst gefunden

und Menschen, die ein Lächeln tragen, 

schwimmen gehen und Räder fahren.

Die Kümmel und ein Helles trinken, 

vorbeifahrenden Schiffen winken,

Möwen füttern, sich aufregen,

wenn Möwen Fischbrötchens Brötchen stehlen. 

Und gerne zeige ich die Stellen,

vom Licht gebräunt und auch die hellen,

auf meiner Haut, viel sind nicht da,

seit dem Besuch am FKK.

Ich hab‘ getankt, hoffe es reicht,

die krause Stirn ist aufgeweicht,

Im Autotank ist auch was drin,

wenn‘s Zeit wird, fahr ich wieder hin.